Zum Hauptinhalt springen

Aktionen

Wir möchten, dass Glücksspielsucht nicht nur als individuelle, sondern als gesellschaftliche Problematik wahrgenommen wird und dass Glücksspielangebote stärker eingegrenzt und reguliert werden. Um auf unsere Anliegen aufmerksam zu machen, organisieren wir öffentlichkeitswirksame Aktionen. Regelmäßig beteiligen wir uns am jährlich stattfindenden bundesweiten Aktionstag gegen Glückssspielsucht (siehe Infokasten).

2020

19.02.2020: Der Betroffenenbeirat demonstriert in Düsseldorf

Anlässlich der Verbändeanhörung zum Entwurf des neuen Glücksspielstaatsvertrags haben wir vor der Staatskanzlei in Düsseldorf einen (Zwergen-) Aufstand organisiert, um für mehr Spielerschutz und eine stärkere Reglementierung der Glücksspielanbieter zu demonstrieren.

Hier gehts zum Bericht (S.5 und S.6)

Bundesweiter Aktionstag gegen Glücksspielsucht

Um auf das hohe Suchtpotenzial von Glücksspielen aufmerksam zu machen, haben sich die 16 Bundesländer darauf verständigt, einmal im Jahr, jeweils am letzten Mittwoch im September, den „Bundesweiten Aktionstag gegen Glücksspielsucht“ durchzuführen. Mit unzähligen Aktionen im gesamten Bundesgebiet gehen Mitarbeitende der Suchthilfe und Ehrenamtliche auf die Menschen zu, informieren sie im persönlichen Gespräch über die Gefahren, die von der Teilnahme an Glücksspielen ausgehen können, verteilen Informationsmaterial und überraschen mit ungewöhnlichen Aktionen.

Mehr Infos.